Hessen, Pfälzer und Rheinländer lernen hochdeutsch!

Der Kurs zum gepflegten und konstruktiven Erlernen der hochdeutschen Aussprache.

Punkten Sie mit einer gepflegten hochdeutschen Aussprache und beindrucken Sie Ihre Kunden!

Wenn Sie in Ihrem Business als Trainer, Coach, Freiberufler Dozent, Experte und Ihre Fachkompetenz unterstreichen und Eindruck machen wollen, wird es Zeit für diesen Hochdeutsch- Kurs.

Sie lernen Ausspracheregeln der hochdeutschen Lautung kennen und sinnvoll anwenden. 

Sie finden heraus, in welchen Gebieten Ihrer Aussprache die Dialektfärbung steckt und wie Sie diese mit praktischen Übungen angehen können.

Sie verfeinern die Motorik Ihrer Sprechwerkzeuge und beschäftigen sich intensiv mit der Wechselwirkung von Atmung und Sprechen.

Im Kurs gehe ich auf Ihre individuelle Problematik ein und gebe Ihnen die notwendigen Hilfestellungen und Übungsanleitungen.

Das erwartet Sie:

8 Lehrvideos mit Übungsanleitungen

plus Übungsmaterial

plus 1 Live- Onlinecoachings gratis

Inhalte:

·         Regeln der hochdeutschen Aussprache

·         Deutlich und natürlich sprechen

·         Richtig atmen

·         Die optimale Zungen- und Kiefermotorik

·         Übungen mit Texten aus der Literatur und im Business- Kontext

 

Erfolgsfaktor hochdeutsch

Hochdeutsch ist im deutschsprachigen Raum unsere Verkehrssprache, sodass bei teilweise starken regionalen Unterschieden eine Verständigung möglich ist.  Einem hochdeutsch sprechenden Menschen wird automatisch Bildung, Sachkompetenz, Eleganz und ein höherer Gesellschaftsstatus unterstellt. Dass dies nicht immer den Tatsachen entsprechen kann, liegt auf der Hand.

Das Hochdeutsche ist eine künstliche Normsprache, die auf dem Dialekt im hannoverschen/ braunschweigischen Raum basiert. Die Hannoveraner haben also „Glück“, dass das Hochdeutsche sehr nah an ihrem heimischen Dialekt angelegt ist. Und die anderen? Die lernen oftmals erst in der Schule hochdeutsch und das meist mit mehr oder weniger starkem Akzent. Je weiter der heimische Dialekt von der Norm abweicht, desto mehr hat der/die SprecherIn Schwierigkeiten sich auf hochdeutsch verständlich zu machen.

„Archiv“ oder „Arsch schief“?

Ein starker Dialekt oder Akzent lenkt von der Sache ab, macht vieles unverständlich, missverständlich und oftmals unfreiwillig komisch. Leider werden viele nicht ernst genommen, wenn sie sächseln, schwäbeln, hesseln oder pfälzeln.

Dialekt oder Hochsprache?

Es ist von Vorteil, wenn Sie beides beherrschen, deutsche Hochsprache und Dialekt, denn es kommt auf die Situation an!

Dialekt kann was Herrliches sein-  er liefert die besten Kraftausdrücke und Sprüche, kommt von Herzen und gibt uns ein gewisses Heimatgefühl. Wenn Sie regional tätig sind und mit Kunden agieren, die vornehmlich Dialekt sprechen, kann das von Vorteil sein. Wenn Sie jedoch national unterwegs oder medial aktiv (Onlinevideos, Facebook, Youtube usw.) ist das Hochdeutsche ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Alles zu seiner Zeit und Gelegenheit. Vorteilhaft ist, wenn Sie in jeder Situation den richtigen Ton treffen.